Kevin_Blaszczyk
I'm new here

CaaS-Inhalte anhand von FS-Struktur-URLs abrufen

Jump to solution

Hallo CaaS-Community,

Kann von der redaktionell gepflegten Struktur der Seiten (also von den URLs) auf die CaaS-URLs der Seiten geschlossen werden?

Mir scheint die einzige Möglichkeit die URLs im Struktur-Bereich in der Webapplikation zu berücksichtigen, ist eine Doppelt-Pflege der URL-Page-Mappings in der Webapplikation.

Beispiel zur Erläuterung:

- Ich pflege eine Seite im Strukturbereich (Hier wird die URL für den Seitenaufruf definiert)

- Wenn ein Benutzer die Seite aufruft, soll die Webapplikation den Seiteninhalt über den CaaS herunterladen und rendern.

Hierzu muss die Webapplikation von der aufgerufenen URL auf die CaaS-URL schließen. Die Struktur müsste an dieser Stelle also auch in der Webapp gepflegt werden.

Aus meiner Sicht könnte man das Problem lösen, wenn der CaaS die Inhalte einer Seite alternativ auch über die Seiten-URL zur Verfügung stellt (bzw. eine davon abgeleitete URL).

Besteht diese Möglichkeit? Wenn nicht - sollte ich das Szenario grundlegend anders lösen?

freundliche Grüße,

Kevin

Labels (2)
0 Kudos
1 Solution

Accepted Solutions
kohlbrecher
Crownpeak employee
Crownpeak employee

Re: CaaS-Inhalte anhand von FS-Struktur-URLs abrufen

Jump to solution

Hallo Kevin,

wenn ich dich richtig verstehe, dann wird in einer der nächsten CaaS Releases in der Doku eine Lösung für dein Problem aufgezeigt. Ich stelle dir einfach mal eine Vorabversion des Kapitels zur Verfügung:

Verlinkungen aus CaaS-Inhalten auf statische Seiten

Handelt es sich bei dem Projekt nicht um ein reines CaaS-Projekt, sondern werden zudem statische Webseiten generiert, ist es eventuell gewünscht, dass aus den CaaS-Inhalten Verlinkungen zu den statischen Seiten erzeugt werden. Wie im Kapitel CaaS Generate beschrieben, wird bei der Generierung der Inhalte für den CaaS ein eigener CaaS URL Creator verwendet. Würden jetzt innerhalb der CaaS Generierung Referenzen auf Teile des Projekts eingebunden, die als statische Seiten und somit mit einem anderen URL Creator generiert werden, wären die Links falsch. Um dieses zu umgehen, gibt es die Möglichkeit das eigene Projekt als Remote Projekt einzubinden.

Der Remote-Zugriff ist ein lizenzabhängiges Zusatzmodul. Eine ausführliche Dokumentation befindet sich in der Modul-Dokumentation „FirstSpirit CorporateMedia“.

Seit FirstSpirit 5.2. R10 gibt es die Möglichkeit bei Remote Projekten einen URL Creator anzugeben.

Per Remote Referenz können Inhalte aus dem Remote Projekt verlinkt werden. Für den Redakteur verhält sich diese Remote Referenz wie eine normale Referenz auf das eigene Projekt. Es unterscheidet sich lediglich der Anwendungsfall.

Remote Referenz

<FS_REFERENCE name="remote" useLanguages="no"> <LANGINFOS> <LANGINFO lang="*" label="Remote Project"/> <LANGINFO lang="de" label="Remote Projekt"/> </LANGINFOS> <PROJECTS> <REMOTE name="myself"/> </PROJECTS> </FS_REFERENCE>

Bei der Generierung kann ein Präfix für absolute Pfade angegeben werden. Dies ist bei einem Remote Projekt nicht möglich und muss daher gegebenfalls bei der Referenz beachtet werden.

Ich hoffe, dass dir das schon hilft.

Grüße

Jan

View solution in original post

0 Kudos
1 Reply
kohlbrecher
Crownpeak employee
Crownpeak employee

Re: CaaS-Inhalte anhand von FS-Struktur-URLs abrufen

Jump to solution

Hallo Kevin,

wenn ich dich richtig verstehe, dann wird in einer der nächsten CaaS Releases in der Doku eine Lösung für dein Problem aufgezeigt. Ich stelle dir einfach mal eine Vorabversion des Kapitels zur Verfügung:

Verlinkungen aus CaaS-Inhalten auf statische Seiten

Handelt es sich bei dem Projekt nicht um ein reines CaaS-Projekt, sondern werden zudem statische Webseiten generiert, ist es eventuell gewünscht, dass aus den CaaS-Inhalten Verlinkungen zu den statischen Seiten erzeugt werden. Wie im Kapitel CaaS Generate beschrieben, wird bei der Generierung der Inhalte für den CaaS ein eigener CaaS URL Creator verwendet. Würden jetzt innerhalb der CaaS Generierung Referenzen auf Teile des Projekts eingebunden, die als statische Seiten und somit mit einem anderen URL Creator generiert werden, wären die Links falsch. Um dieses zu umgehen, gibt es die Möglichkeit das eigene Projekt als Remote Projekt einzubinden.

Der Remote-Zugriff ist ein lizenzabhängiges Zusatzmodul. Eine ausführliche Dokumentation befindet sich in der Modul-Dokumentation „FirstSpirit CorporateMedia“.

Seit FirstSpirit 5.2. R10 gibt es die Möglichkeit bei Remote Projekten einen URL Creator anzugeben.

Per Remote Referenz können Inhalte aus dem Remote Projekt verlinkt werden. Für den Redakteur verhält sich diese Remote Referenz wie eine normale Referenz auf das eigene Projekt. Es unterscheidet sich lediglich der Anwendungsfall.

Remote Referenz

<FS_REFERENCE name="remote" useLanguages="no"> <LANGINFOS> <LANGINFO lang="*" label="Remote Project"/> <LANGINFO lang="de" label="Remote Projekt"/> </LANGINFOS> <PROJECTS> <REMOTE name="myself"/> </PROJECTS> </FS_REFERENCE>

Bei der Generierung kann ein Präfix für absolute Pfade angegeben werden. Dies ist bei einem Remote Projekt nicht möglich und muss daher gegebenfalls bei der Referenz beachtet werden.

Ich hoffe, dass dir das schon hilft.

Grüße

Jan

0 Kudos