fs-cli import: dry-run Modus

Hi,

ich vermisse bei fs-cli import (GitHub - e-Spirit/FSDevTools: Project to support developer experience (DX) with FirstSpirit template... ) einen dry-run Modus. Also nicht die Änderungen im FirstSpirit Projekt durchführen sondern nur einen Bericht liefern, welche Änderungen das wären.

Neulich hat der import alle Tabellenvorlagen aktualisiert obwohl ich nur eine entfernt hatte. Es ist zwar nichts kaputt gegangen aber ich finde es unschön eine neue Version vom Template zu erzeugen, wenn sich nichts geändert hat.

Und vor allem bei import in das produktive System habe ich immer Angst, dass irgendwas doch geändert wird, was ich nicht wollte.

Gruß,

Ana

3 Comments
kohlbrecher
e-Spirit employee

Hallo Ana,

welche Versionen von FirstSpirit und fs-cli verwendest du? Das sich nicht veränderte Vorlagen aktualisieren, sollte nicht der Fall sein. Wenn, handelt es sich also um einen Bug.

Generell noch der Hinweis, dass ExternalSync für die Entwicklung gedacht ist. Der Transport über fs-cli sollte also nur zwischen den Entwicklungsumgebungen erfolgen. Der Austausch zwischen dev, QA und live Systemen sollte beispielsweise per ContentTransport erfolgen.

Grüße

Jan

tpilz
I'm new here

Hallo Jan,

wir verwenden die fs-cli auch für die Übertragung von Templates zwischen unseren Stages. Eine Einschränkung auf die Verwendung nur zur Entwicklung kann ich hier nicht ableiten:

Dokumentation „External Synchronization“ - Einschränkungen

Gibt es denn eine Anleitung wie ich den ContentTransport über einen Buildserver z.B. Jenkins automatisieren kann?

Viele Grüße

Thomas

ana_oleski
New Creator

Hi Jan,

danke für deine Antwort! Wir verwenden 5.2.1911. 

Ich reiche dann bei Gelegenheit einen Bug ein wegen der Tabellenvorlage-Geschichte.  Unabhängig davon fände ich einen dry-run Modus hilfreich.

Gruß,

Ana

P.S.  Ich gehe nie wieder zurück zum Content-Transport für reine Template-Updates 🙂 . Das war extrem frustrierend. Ständig war die falsche Version in Feature oder man hat ein geändertes Template  doch vergessen.