arkaetsc
I'm new here

Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hallo zusammen,

gibt es eine Möglichkeit die FirstSpirit Clients (SiteArchitect, ContentCreator…), den FirstSpirit Server und die Berkley voneinander zu trennen – sozusagen eine Trennung in Darstellung-, Business- und Datenhaltungslayer?

Viele Grüße

Alex

Labels (1)
0 Kudos
1 Solution

Accepted Solutions
isenberg
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hallo Alex,

vielleicht meinst Du folgendes?

Zum Betrieb des SiteArchitect und ServerManager sowie der FirstSpirit-Start-URL wird die WebApp fs5root benötigt. Zum Betrieb des Preview "fs5preview" und für den ContentCreator "fs5webedit". Alle WebApps verbinden über TCP zum Backend-Server mit der Berkeley-DB.

Die WebApps können problemlos einzeln auf unterschiedliche AppServer auf unterschiedliche Hosts verteilt werden, indem man einen Loadbalancer mit statischem URL-Mapping davorstellt. Der Backend-Server mit Berkeley-DB kann auf einem anderen Host betrieben werden.

View solution in original post

0 Kudos
8 Replies
Peter_Jodeleit
Crownpeak employee
Crownpeak employee

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Kannst du das etwas genauer erläutern?
Clients und Server sind meinem Verständnis nach bereits getrennt. Die Layer aktuell sind Client -> API -> Server -> Berkeley. Eine Trennung von Server und Berkeley ist aktuell aber nicht vorgesehen.

Peter
arkaetsc
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hi Peter,

ja, war wohl doch etwas zu unspezifisch.

Mit "Trennung" meine ich das Verteilen der FirstSpirit Layer (die von dir genannten) auf verschiedene Server um z. B. zusätzliche Firewalls zwischenzuschalten oder das System auf verschiedene Netzwerksegmente zu verteilen.

Grüße

Alex

0 Kudos
Peter_Jodeleit
Crownpeak employee
Crownpeak employee

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Verstehe. Was aber nur für Server / Berkeley DB / Vorschau-Server Sinn macht. Der Vorschau-Server kann "frei positioniert" werden, die Clients sowieso. Für BerkeleyDB ist das aber wie gesagt aktuell nicht vorgesehen.

Peter
arkaetsc
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Nur um sicher zu gehen, damit ich dich auch wirklich richtig verstanden habe.

Ich könnte also folgendes machen:

Server A: Clients (SiteArchitect etc.)

Server B: Edit and Preview Enfironment
Server C: Server (incl. Berkley, weil ich Server und Berkley nicht trennen kann)

Gibt es eine Dokumentation wie ich FirstSpirit so "verteilt" betreiben kann - in der Admin Doku hab ich spontan nichts dazu gefunden?

Danke für deine Hilfe Peter!

0 Kudos
thmarx
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hallo Alexander,

was ist der Zweck von Server A? Der Client läuft ja auf dem Rechner des Benutzers und Kommuniziert mit dem FS Server, also Server C?

Viele Grüße

Thorsten

0 Kudos
marza
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hallo Alexander,

statt dem internen Jetty kannst Du beispielsweise auch einen externen Tomcat verwenden, der selbstverständlich sich nicht auf dem gleichen Server wie FirstSpirit  befinden muss (siehe Admin-Dokumentation von FirstSpirit). FirstSpirit deployt dann die WebApps der Preview (SiteArchritects) und des WebEdit (ContentCreators) auf diesen Tomcat. Obendrein kannst auch für Preview und WebEdit jeweils einen Tomcat konfigurieren!

Wie Thorsten bereits angedeutet hat, befindet sich dann der Client - ob nun Browser im Fall des ContentCreators oder der SiteArchitect - breits auf einer dritten Maschine.

Damit hast Du doch eine Verteilung auf 3 bzw. 4 verschiedene Rechner erreicht?

Grüße Marian Zaplatynski

isenberg
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hallo Alex,

vielleicht meinst Du folgendes?

Zum Betrieb des SiteArchitect und ServerManager sowie der FirstSpirit-Start-URL wird die WebApp fs5root benötigt. Zum Betrieb des Preview "fs5preview" und für den ContentCreator "fs5webedit". Alle WebApps verbinden über TCP zum Backend-Server mit der Berkeley-DB.

Die WebApps können problemlos einzeln auf unterschiedliche AppServer auf unterschiedliche Hosts verteilt werden, indem man einen Loadbalancer mit statischem URL-Mapping davorstellt. Der Backend-Server mit Berkeley-DB kann auf einem anderen Host betrieben werden.

0 Kudos
arkaetsc
I'm new here

Re: Trennung von Client, Server und Datenhaltung

Jump to solution

Hallo zusammen,

danke für die vielen Antworten, habt mir sehr weitergeholfen!

Einen guten Wochenstart

Alex

0 Kudos